Christmas Tree Decorations Exchange

An einem besonderen Projekt nimmt derzeit die vierte Klasse teil. Zehn Schulen des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurden ausgewählt und dürfen an einem Austausch von Christbaumanhängern unter 30 europäischen Schulen teilnehmen.

Im November gestalteten unsere Viertklässler im Kunstunterricht insgesamt 30 Christbaumanhänger aus Filz und im Englischunterricht wurden die deutschen Weihnachtstraditionen beschrieben. Diese 30 “information packs“ wurden an die teilnehmenden europäische Schulen verschickt.

Fast täglich bekommen wir nun im Gegenzug  Weihnachtspost aus ganz Europa und lernen so die Weihnachtstraditionen der Menschen aus Litauen, Griechenland, Schweden, Spanien, Wales und vielen weiteren Ländern kennen. Im Sachunterricht befassen wir uns näher mit der geographischen Lage der einzelnen Länder.  Die Schülerinnen und Schüler haben viel Spaß an diesem fächerübergreifenden Projekt und sind schon sehr gespannt auf weitere Post mit den unterschiedlichsten Christbaumanhängern.

Eicheln-Sammelaktion der Klasse 3 und 4

Bei herrlichem Wetter machten sich die Klassen 3 und 4 am Donnerstag, den 18.10.18, auf den Weg in den Reutwald, um sich an der Eichelnsammelaktion zu beteiligen. Hintergrund der Aktion ist, dass es in den letzten Jahren nur wenig Saatgut gab und die Baumschulen nun Eicheln benötigen.

Im Wald angekommen, begrüßte uns Förster Benedikt Trefzer und erklärte uns, wo wir Eicheln sammeln dürfen. Gut gelaunt und hoch motiviert legten alle sofort los und suchten an den gekennzeichneten Bäumen unter dem Laub nach Eicheln. Die Zeit verging wie im Fluge und am Ende hatten die 32 fleißigen Schülerinnen und Schüler stolze 42 kg Eicheln gesammelt. Nach einer Essenspause machten wir uns zufrieden wieder auf den Weg zur Schule.

Wir freuen uns, dass wir die Klassenkassen durch diese schöne Aktion aufbessern können.

Projekttag Energie der Klasse 3

Am Dienstag, den 19.6. besuchte uns Herr Eickhoff im Auftrag des Landratsamtes Enzkreis, um den Schülerinnen und Schülern der dritten Klasse das Thema Energie spielerisch näherzubringen.


Herr Eickhoff kam zu uns in die Schule, um etwas über Energie zu erzählen. Wir haben zuerst ein Ampelspiel gespielt, dann hat er uns Lampen und ein Messgerät gegeben um zu testen, wann Strom fließt. Am Messgerät konnte man dann auch noch ablesen, wie viel Strom die Lampe verbraucht hat. Herr Eickhoff hat uns dann auch noch den Unterschied zwischen Atomenergie und erneuerbarer Energie erklärt. Er hat uns auch etwas zum Basteln mitgebracht: Wir durften eine Solarzelle mit einem kleinen Motor verbinden, der einen Propeller antreibt. Dafür brauchten wir eine Solarzelle, die wir auf einen dünnen Karton geklebt haben. Dann löteten wir Verbindungskabel von der Solarzelle an den Antriebsmotor. Wenn auf die Solarzelle Licht fällt, dann dreht sich der Propeller. Das Zusammenbauen und Löten hat echt Spaß gemacht.

Schülerbericht von Johannes.


Als erstes haben zehn starke Jungs die Werkzeugkisten von Herrn Eickhoff hoch ins Klassenzimmer getragen. Danach haben wir uns alle begrüßt. Später hat Herr Eickhoff uns viel gefragt und erzählt. Plötzlich mussten wir in den Musiksaal, um mit grünen und roten Kärtchen zu arbeiten. Nach einer Weile gingen wir zurück ins Klassenzimmer. Dann war unsere Pause und wir konnten auf dem Schulhof spielen. Nach der Pause gab Herr Eickhoff uns elektronisches Werkzeug, um etwas zu testen. Wir haben getestet, was für ein Verbrauch ein Föhn hat, wenn man ihn drei Minuten laufen lässt. Der Verbrauch ist 0,070 kw in 3 Minuten und kostet 0,002 Euro. Zuletzt haben wir uns recht herzlich bedankt und verabschiedet. Die zehn Jungs trugen die Werkzeugkisten wieder nach unten.

Schülerbericht von Fiona.

„Entdecker-Paket“ Natur

Auf die Kinder der 3.Klasse wartete am Dienstag, den 12.6., eine große Überraschung. Ein riesiger Karton gefüllt mit Spielen, Büchern und Lernmaterial rund um das Thema Natur stand für die Schülerinnen und Schüler bereit und wurde von ihnen freudig entgegengenommen. Gestiftet wurde dieses „Entdecker-Paket“ von Kathleen Pfennigsdorf, Botschafterin der Town & Country Stiftung und Geschäftsführerin der AKOMA GmbH.  „Lernen an der lebendigen Natur ist die Idee der Stiftung“, so Stiftungsbotschafterin Kathleen Pfennigsdorf. Die Schülerinnen und Schüler freuen sich mit den Becherlupen, dem Regenwurmglas oder dem Nistkasten im Rahmen des Sachunterrichts bald auf Entdeckungsreise zu gehen. Die Kinder mit ihrer Klassenlehrerin Frau Braun und Schulleiterin Andrea Bernhard bedankten sich bei der Stiftungsbotschafterin für diese großzügige Spende.

   

Projekttag „Bewegung macht schlau“

Unter dem Motto „Bewegung macht schlau“ stand unser Projekttag am 30. April.

Nach einem ausgiebigen gemeinsamen Frühsport an der frischen Luft spielten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen Gesellschaftsspiele. Fairness, das Einhalten von Spielregeln und die Rücksichtnahme auf andere waren hierbei gefragt. Anschließend gingen alle auf dem Schulhof. Neben Tischtennis, Badminton und Fußball spielten die Kinder auch Hüpfspiele mit der „Fitness-Leiter“ und mit dem großen Schwungtuch. Die Freude an der Bewegung war den Kindern ins Gesicht geschrieben.

An diesem Vormittag bewegten sich alle Schülerinnen und Schüler viel und auf unterschiedlichste Art und Weise. Dies fördert nachweislich die Koordinations- und Konzentrationsfähigkeit, aber auch die Kommunikation und den sozialen Umgang.

Osterbastelnachmittag

Der Elternbeirat veranstaltete am 19.3. das diesjährige Osterbasteln. Nachdem die Schulkinder mehrere Frühlingslieder, Frühlingsgedichte und einen Hasenswing vorgetragen hatten, ging es auch schon los: Mit der Hilfe vieler tatkräftiger Eltern wurde an acht Stationen fleißig gebastelt. Verschiedene Osternester, Osterhasen und Ostereier sowie Hähne aus Handabdrücken konnten am Ende dieses schönen Nachmittags in großer Stückzahl bewundert werden.  Zur Stärkung gab es Kaffee und Kuchen. Vielen Dank an den Elternbeirat und die vielen beteiligten Eltern, die für das Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.